Warn-App NINA informiert über Gefahrenlagen

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzgitter hat mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App „NINA“, jetzt ein weiteres Informationswerkzeug.

Damit kann sie die Salzgitteraner Bevölkerung über das Smartphone vor unterschiedlichen Gefahrenlagen schnell und aktuell informieren.

Dabei handelt es sich um unterschiedliche Gefahrenlagen, wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung und Großbrände,  aber auch Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer.

Technischer Ausgangspunkt für NINA ist das modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS). Dieses wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) für bundesweite Warnungen des Zivilschutzes betrieben. Seit 2013 können auch alle Lagezentren der Länder und viele bereits angeschlossenen Leitstellen von Städten und Kommunen das Warnsystem nutzen.

In Niedersachsen erfolgt dies bislang ausschließlich über die Warnzentrale Niedersachsen, die ihren Sitz in der Leitstelle in Stade hat. Somit wird bei einer lokalen Gefahrenlage in Salzgitter über die Leitstelle der Feuerwehr der Stadt Salzgitter die Information passwortgeschützt nach Stade übermittelt, wo dann die Veröffentlichung erfolgt.

Wofür ist NINA nicht gedacht?

NINA ist nicht für reine Informationen gedacht, insofern werden zum Beispiel keine Infos über Schulausfälle über die Warn-App bekannt gegeben. Die App ist eine zusätzliche Informationsquelle, Gefahrenmeldungen werden weiterhin per Radiodurchsagen bekanntgegeben, eine Nutzung der Bürgerinnen und Bürger von NINA ist also keine Pflicht, um Gefahrenmeldungen zu erhalten.

Drei Gründe, die für die Warn-App NINA sprechen

  1. Die Nutzerinnen und Nutzer können mit NINA alle Warnmeldungen, die über das Modulare Warnsystem (MoWaS) herausgegeben werden, Wetterwarnungen des DWD und Hochwasserinformationen, empfangen – alles über eine App
  2. Die Nutzer/innen werden aktiv über aktuelle Gefahren informiert, denn die Push-Funktion von NINA macht auf neue Warnungen aufmerksam.
  3. Verhaltenshinweise und allgemeine Notfalltipps von Experten helfen den Nutzer/innen dabei, sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten. So können sie sich und andere besser schützen.

 

Funktionen im Überblick

  • Warnmeldungen für „Meine Orte“
  • Kartenansicht
  • Notfalltipps
  • Einstellungsoptionen
  • Weitere Funktionen

 

Kosten

NINA steht für die Nutzerinnen kostenlos für die Betriebssysteme iOS (ab Version 8.0) und Android (ab Version 4.0) zur Verfügung. Sie ist über iTunes und den Google play Store erhältlich. Lediglich für die Datenübertragung bei der Installation und einer mobilen Nutzung von NINA können Gebühren durch den eigenen Mobilfunkanbieter anfallen. Dies wird aber in der Regel durch marktübliche Mobilfunktarife für die mobile Internetnutzung abgedeckt.

(Dieser Artikel erschien im Original am Freitag, 16.12.2016 auf www.salzgitter.de)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.