Auch wenn die Witterung des sonnigen Sommers mehr und mehr Wald- und Wiesenflächen entzündet,
gilt es für die Feuerwehr trotzdem auf so ziemlich alle Einsatzlagen vorbereitet zu sein.

 

Deshalb stand im Juli erneut eine Unterweisung im Bereich der technische Hilfeleistung für die Rüstkomponenten der Feuerwehr Salzgitter auf dem Ausbildungsplan .
Durch das Ausbilderteam um Marco Beddigs (OF-Gebhardshagen), Sascha Hoppenjans (OF-Thiede) und Benjamin Staab (OF-Bad) wurden 2 lehrreiche Fortbildungstage realisiert.
Je 2-3 Kameradinnen/ Kameraden der Ortsfeuerwehren Bad, Gitter, Lichtenberg, Thiede und Lebenstedt
genossen Freitag Abend die theoretischen Grundlagen der technischen Rettung bei Verkehrsunfällen.
Der gesamte Samstag wurde dann praktisch genutzt. So wurden u. a. PKW mit hydraulischem Rettungsgerät,
der Säbelsäge oder einfachem Handwerkzeug bearbeitet. Glas- und Batteriemanagement sowie Sicherheitsaspekte flossen in die Ausbildung mit ein.

 

Die Fortbildung rund um die technische Hilfeleistung wird bis zu 4 mal im Jahr von dem Team realisiert.
Dabei ist es bis jetzt immer zu neuen Erkenntnissen bei den Teilnehmern aber auch bei den Ausbildern gekommen.

Ganz klar im Vordergrund steht hier der Austausch und teilweise auch ein einfaches „ausprobieren“. Verbunden mit dem ein oder anderen TIPP konnten vielerlei Möglichkeiten zusammen erarbeitet und die optimale Lösung
gefunden werden.

Ziel ist es, alle Ortsfeuerwehren mit Rüstsatz in diese Schulung einzubeziehen. Dabei ist ebenfalls klar, dass ein gewisser Grundstock in jeder einzelnen Ortsfeuerwehr geschaffen werden und natürlich das Interesse da sein muss.
Beschäftigt man sich nicht ausreichend mit seinen Gerätschaften wird man hier schnell abgehängt.

Entsprechend rund laufen die Fortbildungen auf der Hauptfeuerwache – sind sich die Ausbilder einig. Wissen auffrischen und das ein oder andere „Neue“ mit in die Ortsfeuerwehren zu nehmen sind der richtige Weg.

Dieser Aufwand ist wichtig und trägt vor allem Früchte. Sieht man bereits heute in annähernd jeder Ortsfeuerwehr die gute und strukturierte Abarbeitung einer solchen Einsatzlage.

So macht Ausbildung Spaß !

 

Ein Chemikalienschutzanzug (CSA) kommt innerhalb der Feuerwehr immer dann zum Einsatz, wenn der Träger komplett von seiner Umwelt isoliert werden muss, so dass er in radiologisch, chemisch oder bakteriologisch kontaminierter Umgebung arbeiten kann.

Diese der Art der Schutzausrüstung wird so z. B. bei Gefahrgutunfällen benötigt, zu denen der Gefahrgutzug der Feuerwehr Salzgitter alarmiert wird.

Um für einen möglichen Ernstfall gewappnet zu sein, fand im März 2018 ein sogenanntes Gewöhnungstragen des Chemikalienschutzanzuges auf der Hauptfeuerwache in Lebenstedt statt.

Weiterlesen

Die Feuerwehr Salzgitter hat das Jahr 2017 sportlich beendet. An dem traditionellen Silvesterlauf „Rund um den Salzgitter See“, der zum 41. Mal stattgefunden hat, nahmen in diesem Jahr wieder zahlreiche Kameradinnen und Kameraden unter dem Motto „Freiwillige Feuerwehr Salzgitter – laufend im Einsatz“ teil.

Ein großer Dank geht an die FF Gebhardshagen für die Organisation und der Jugendfeuerwehr Lebenstedt für die Versorgung aller Teilnehmer mit Heißgetränken.