Am vergangenen Samstag versammelten sich ca. 60 Personen aus den Einheiten der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Johanniter Unfallhilfe (JUH) inkl. der zugehörigen Hundestaffel aus Braunschweig und der Freiwilligen Feuerwehr Salzgitter in der Unterkunft des DRK in Salder.

Grund dieser ungewöhnlichen Zusammenkunft war das gemeinsame Ausbildungsthema „Personensuche“. Jede der genannten Organisationen hat Kompetenzen auf dem Gebiet der Personensuche. Einen gemeinsamen Übungs- und Ausbildungsdienst hatte es in dieser Form jedoch in der Stadt Salzgitter bislang noch nicht gegeben.

 

 

Außerdem war auch ein Vertreter einer in Braunschweig ansässigen Drohnen-Firma anwesend, die bei Bedarf von der Feuerwehr Salzgitter rund um die Uhr alarmiert werden kann, um professionelle Unterstützung durch eine Luftaufklärung bei Einsatzlagen zu erhalten.

Weitere Informationen hierzu in der Ausgabe der SZ vom 03.09.2018: Hilfsauftrag mit Hund

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.