Der Fachzug Wasserförderung, bestehend aus den Einheiten Nord und Süd

Wenn bei der Bekämpfung von Bränden große Mengen Wasser benötigt werden und diese auch nicht unmittelbar in der Nähe der Einsatzstelle zur Verfügung stehen, dann kommt der Fachzug Wasserförderung zum Einsatz.

In unserem Stadtgebiet existieren zwei Fachzüge Nord und Süd, die durch die Feuerwehren Thiede und Bad gestellt werden.

Den Kern der Fachzüge bilden zwei Gerätewagen Logistik (GW L), die mit je einer Wasserförderkomponente (Modell Salzgitter) bestückt sind. Hierfür kommen Rollcontainer von Günzburger Steigtechnik /Logiroll zum Einsatz.

Auf diesen befinden sich unter anderem je zwei Rosenbauer Fox 10-1500 inklusive Zubehör zur Wasserentnahme. Außerdem stehen der Besatzung Schlauchcontainer mit je 500 Meter B-Druckschlauch in Buchten (insgesamt 2.000 Meter B-Druckschlauch) sowie ein Zubehörcontainer Wasserförderung zur Verfügung.

Das Konzept für den Aufbau und Ausstattung wurde durch die Feuerwehr selbst entwickelt und durch durch die Aufbaufirma Freytag umgesetzt. Als Fahrgestelle dienen MAN TGM 13.290 4×4 BL mit einer Motorleistung von 290 PS (213 kW), Automatikgetriebe, Allradantrieb, Differenzialsperren und Singlebereifung. Zur Ausstattung zählen jeweils ein Kofferaufbau mit separatem Gerätefach, eine teilbare Ladebordwand (1,5 Tonnen), Umfeldbeleuchtung, eine Rückfahrkamera, eine Heckwarnanlage, ein LED-Lichtmast sowie ein Hygieneboard.

Zur Beladung zählen 13-kVA-Stromerzeuger von Endress, Multifunktionsleiter, Mehrzweckzug MZ 16 inklusive Zubehör, 50-kN-Seilwinde Rotzler Treibmatic, Motorkettensäge, Tauchpumpe TP8 und Flächenbeleuchtungsgerät Seto-Light Aldebaran.

Die Fahrzeuge besitzen einen Kofferaufbau mit separatem Gerätefach und teilbarer 1,5-Tonnen-Ladebordwand am Heck.