Fachbereich Wettbewerbe

Jürgen Mull

Fachbereichsleiter

Mail

Der Fachbereich Wettbewerbe ist zuständig für die jährliche Leistungsüberprüfung der Feuerwehr in Salzgitter.

Kein Spiel ohne Grenzen

Lt. Niedersächsischem Brandschutzgesetz (NBrandSchG) haben die Kommunen die Aufgabe die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehr zu überprüfen(§3(1)2.)

In Niedersachsen hat man, zur Steigerung der Attraktivität dieser Kontrolle aus der jährlichen Leistungsüberprüfung einen weiterführenden Wettbewerb gemacht.

Der Wettbewerb ist so ausgeführt, dass er den aktuellen Feuerwehr Dienstvorschriften FwDv, den Unfallverhütungsvorschriften UVV, der Feuerwehrverordnung FwVo und der Straßenverkehrsordnung StVo entspricht. Die Aufgaben sind so gewählt, dass sie aus Grundtätigkeiten im Löscheinsatz und Hilfeleistung bestehen, die von jeder Ortswehr in Niedersachsen ausgeführt werden können.

Tradition, hat die Feuerwehr auch hier

Die Leistungsüberprüfung in Form eines Wettbewerbes hat eine lange Tradition bei der Feuerwehr. Vielerorts wird heute noch ein Traditionswettbewerb, auch bekannt als „Eimerspiele“ durchgeführt.

In den ersten Jahren des Wettbewerbes handelte es sich um einen auf Zeit ausgetragenen Löschangriff mit Wasserversorgung aus offenem Gewässer und mit Verkehrssicherung.    Diese Übung ist in ca. 60sec. zu absolvieren und weitere Aufgaben bestanden für die teilnehmenden Gruppen nicht. Die verwendeten Geräte waren die Grundausstattung jeder Ortswehr und der Inhalt des Tragkraftspritzenanhängers TSA, die während des Wettbewerbes von jeder Gruppe genutzt wurden.

Der Wettbewerb heute

Bis zum heutigen Zeitpunkt wurde der Wettbewerb den technischen Möglichkeiten einer Wehr mit Grundausstattung und den Anforderungen an die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden angepasst.

Da alle Ortswehren in Niedersachsen in der Lage sein müssen, diese Art der Leistungsüberprüfung absolvieren zu können, um einen vergleichbaren weiterführenden Wettbewerb daraus zu machen, besteht die Übung weiterhin aus einem Löschangriff mit einer Gruppe. Aktuelle Komponenten wie die Nutzung des eigenen Fahrzeuges und Gerätes sowie der Leitereinsatz, Funk, theoretisches Wissen , Knoten- und Kartenkunde wurden eingefügt.

Während der komplexen Übung von ca. 10 min. werden bei vier Abläufen Zeittakte gestoppt und als fünfter Zeittakt fließt auch die Gesamtzeit mit Abbau in die Bewertung ein.

Die Bestimmungen für die Durchführung des Wettbewerbes umfassen 119 Seiten und sind auf Vorschlag eines landesweiten Arbeitskreises von Innenministerium genehmigt wurden.

In der Vorbereitung auf die Leistungsüberprüfung erhalten die Feuerwehrangehörigen Routine mit dem Umgang des Fahrzeuges, der Geräte und üben Grundtätigkeiten der Einsatzabteilungen.

Für die Bewertung werden von den 500 erhaltenen Punkten die Sekunden der Zeittakte und die evtl. aufgetretenen Fehler abgezogen. Zur Durchführung der Bewertung der Teilnehmer ist eine Wettbewerbsleitung und ein Wertungsteam aus engagierten und kompetenten Kameradinnen und Kameraden nötig.

Als Anerkennung für herausragende Leistungen bei der Teilnahme an dem Leistungswettbewerb hat das Innenministerium eine Leistungsspange gestiftet. Diese wird auf Kreis/ Stadtebene in Bronze an Gruppen, die mehr als 390 Punkte erreicht haben vergeben.

In Salzgitter konnte durch das große Engagement der teilnehmenden Gruppen die Leistungsspange in Bronze schon 21 mal an Gruppen aus fünf Ortswehren vergeben werden.

Durch die guten Leistungen der Ortswehren aus Salzgitter, sind auch die Teilnehmer an den weiterführenden Wettbewerben gut aufgestellt. Im regionalen Landesvorentscheid platzieren sich die aus Salzgitter qualifizierten Teilnehmer gut und in den letzten Jahren waren Engagement und Ehrgeiz Grundlage, dass sich Gruppen aus Salzgitter für den Landesentscheid qualifizieren konnten. Somit gehören diese durch ihre Teilnahme in ihrer Wertungsgruppe zu den 30 stärksten in Niedersachsen.

Feuerwehr Salzgitter kann es

Zwar wurde der Leistungswettbewerb früher im Rahmen des Stadtfeuerwehrtages ausgetragen, aber durch die gestiegenen Anforderungen an Platz und Zeit wurde spezielle Austragungsorte notwendig. Leider waren diese Austragungsorte Jahrzehnte lang nicht sehr Publikums freundlich gelegen und so verkam der Wettbewerb zu einem verkümmerten Dasein für Insider und enge Angehörige. Unter diesen Voraussetzungen konnten die Leistungen der Teilnehmer nicht gewürdigt werden. Seit 2014 ist ein Arbeitskreis verantwortlich den Leistungswettbewerb an einem Publikums wirksamen Platz auszutragen.

Dies ist in Salzgitter vor dem Rathaus.

Hier konnte unter dem Motto: Mach mit-Feuerwehr Salzgitter, eine Imageveranstaltung etabliert werden, die dem Rahmen für die Austragung des Leistungswettbewerbes gerecht wird.